Wechselwirkung zwischen Medikamenten


Vielen ist das Problem der Wechselwirkung zwischen Medikamenten noch nicht bekannt. Wir erklären, was man bei der Einnahme von mehreren Medikamenten beachten muss, und wie man sich mit der Medikationskarte schützt.

Alles, was Du über die Medikationskarte wissen willst



Wozu brauche ich die elektronische Medikationskarte?


Die elektronische Medikationskarte im Scheckkartenformat trägt ihr Besitzer immer bei sich. Sie schützt seine Gesundheit – im Alltag und im Notfall.

Mit ihr kann er selbst oder bei Bedarf der Arzt oder der Rettungssanitäter sofort alle wichtigen Informationen abrufen: Seine Notfalldaten, welche Medikamente er nimmt, Informationen über Allergien und Unverträglichkeiten. Und sein Apotheker kann prüfen, ob die Medikamente keine gefährlichen Wechselwirkungen auslösen.

Damit das möglich ist, hat der Besitzer der Karte seine Angaben zuvor selbst in seinem persönlichen, vor Datenmissbrauch streng geschützten Medikationscenter erfasst.




Was ist das Medikations-Center?


Im persönlichen Medikations-Center kann der Besitzer der Karte alle seine Medikamente und Notfalldaten erfassen, sehen, ändern und auch wieder löschen.

Er kann außerdem elektronisch Folge-Rezepte bei seinem Arzt und Medikamente bei seiner Wunsch-Apotheke vorbestellen*.

Sobald er seine Notfall- und Medikationsdaten erfasst hat, kann er diese Angaben zusätzlich jederzeit als vollständigen Medikationsplan ausdrucken lassen. So weiß er, seine Angehörigen oder pflegende Personen jederzeit, welche Präparate er wann und in welcher Menge benötigt.

Zudem kannst Du mit nur einem Klick einen Wechselwirkungs-Check bei Deiner Apotheke anfordern und Deine Medikation auf gefährliche Wechselwirkungen prüfen lassen.

* = Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. Lieferbedingungen der jeweiligen Apotheke




Die Medikationskarte hilft im Notfall


Auf der Karte stehen eine Nummer und ein besonderer Sicherheitscode. Über diese Kombination erhält der Besitzer jederzeit und überall Zugang zu seinen Medikationsdaten – auch im Ausland. Und im Notfall gelangen der Arzt oder der Rettungssanitäter mit jedem internetfähigen Handy oder einem anderen mobilen Online-Zugang über www.medikationskarte.de direkt zu den möglicherweise lebensrettenden Informationen.

Darüber hinaus kann der ausgewählte Apotheker des Vertrauens die Medikamente des Patienten laufend auf gefährliche Arzneimittelwechselwirkungen hin untersuchen, die sonst oft übersehen werden. Allein bei gesetzlich Versicherten kommt es der AOK zufolge jährlich zu über 800.000 schwerwiegenden Wechselwirkungen von Medikamenten, in mehr als 20.000 Fällen enden diese tödlich. Nebenbei lassen sich benötigte Folgerezepte mit der Karte gleich noch elektronisch bei Arzt und Apotheke nachbestellen.




Jetzt Deine persönliche Medikationskarte anfordern


Behalte für Deinen Arzt, Apotheker oder Klinikaufenthalt den Überblick über alle wichtigen gesundheitsbezogenen Daten, damit Dir jederzeit die richtige Behandlung sicher ist - auch im Notfall.

Forder jetzt Deine Medikationskarte auf aponow an. Die Medikationskarte kostet 9,95 € / Stück (inkl. MwSt.)

Bestellen über aponow

Oder frag Deinen Apotheker, ob er Kooperationspartner ist, dann ist die Karte für Dich kostenfrei!




Wie können wir Dir weiterhelfen?


Du hast Fragen zur Erfassung Deiner Notfall- und Medikationsdaten, benötigst Hilfe bei der elektronischen Rezeptbestellung oder interessierst Dich für unsere Datenschutzbestimmungen?

Wir geben gerne Auskunft. Ruf uns an!

Service-Hotline: 040 - 53 79 815 99

Oder schreib uns:


Weiter zu FAQ - Häufig gestellte Fragen



Wenn Du diese Buttons anklickst, willigst Du ein, dass Deine Daten an an die jeweiligen sozialen Netzwerke übertragen und ggf. dort gespeichert werden. Näheres erfährst Du unter „i“.

Aktiviere Deine neue Medikationskarte



Die Aktivierung ist ganz einfach.


  • 1Kartennummer und Sicherheitscode findest Du auf der Karten-Vorderseite. Gib diese Daten bitte in die Felder oben ein und bestätige mit "Weiter".
  • 2Füll anschließend das Online-Formular vollständig aus.
  • TippWenn Du einen Einladungscode Deiner Apotheke hast, kannst Du diesen gleich im Registrierungsprozesses verwenden.

Unsere Partner


Die Medikationskarte wird von Apotheken, Pflegeheimen und Privatpersonen geschätzt.
Auch Chronikerverbände nutzen die Medikationskarte bereits. Lies hier, was diese Personen dazu sagen.